Download Flyer
Download Flyer speziell für Migrantinnen und Migranten ohne Deutschkenntnisse
Gemeinwohlarbeit
 

Willkommen im Projekt Kind & Job

Wenn Sie sich mit einer oder gar mehreren dieser Fragen beschäftigen, dann bietet Ihnen eine Teilnahme an unserem Projekt Kind und Job die Chance, auf diese Frage(n) hilfreiche Antworten zu finden.

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam in ihrem Leben etwas bewegen, deshalb beinhaltet unser Angebot nicht nur eine umfassende Beratung, bei der Sie mit ihren Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen, sondern auch die Vermittlung in eine gemeinnützige und zusätzliche Arbeitsgelegenheit, die Ihren beruflichen Vorstellungen entspricht.

Wir, das sind sechs Beraterinnen und ein Berater, die es sich seit dem 01.11.2006 zu ihrer Aufgabe gemacht haben, ein auf allein erziehende Menschen zugeschnittenes Angebot im Rahmen von Gemeinwohlarbeit zu entwickeln.

Gemeinwohlarbeit ist ein Förderprogramm des Job Center Essen und bietet Ihnen zusätzlich zum Arbeitslosengeld II eine Mehraufwandsentschädigung von 1,25 Euro pro geleisteter Einsatzstunde und die Kostenerstattung für ein Sozialticket im Monat.

Haben wir Sie neugierig auf uns gemacht?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Sie finden uns im Zentrum für Beschäftigung der NEUE ARBEIT in Essen Stoppenberg, in der Langemarckstraße 28 .

 

Übersicht Fachkräfte:

Christoph Fischer

Tel. 52326-402

Jennifer Klafki

Tel. 52326-403

Stephanie Sobolewski

Tel. 52326-404

Gerdi Kleinekorte

Tel. 52326-405

Yvonne Rennett

Tel. 52326-406


Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen!


Kind & Job speziell für Migrantinnen und Migranten ohne Deutschkenntnisse

Das Beschäftigungssegment richtet sich an allein erziehende Migrantinnen und Migranten, die aufgrund ihrer spezifischen Herkunft und Lebensbiografie bislang noch keine Chance der beruflichen Eingliederung hatten.


Wir bieten den Projektteilnehmer/innen Arbeitsgelegenheiten im gestalterischen und künstlerischen Handwerk an. Die speziell hiefür eingerichtete Kreativwerkstatt, in der insbesondere herkunftslandtypische Produkte erstellt werden, befindet sich in unserem Beschäftigungszentrum an der Langemarckstraße 28.

Besondere Zielsetzungen sind:

  • der Erwerb von deutschen Sprachkenntinssen über die fachpraktische Unterweisung in der Kreativwerkstatt
  • das Erlernen von Schlüsselqualifikationen und Kulturtechniken
  • die soziale Eingliederung am Lebensort
  • Erziehungshilfen über Elternbildungsangebote
  • der Aufbau von Sozialkontakten und selbst helfenden Netzwerken