NEUE ARBEIT  /  Leitbild
Foto: chriSes/photocase.com

der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH

Die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH ist eine Einrichtung der Diakonie und Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Rheinland-Westfalen-Lippe e. V.; damit ist sie dem Evangelischen Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege angeschlossen. Als Teil der Diakonie richtet sie ihr Handeln an der Würde des Menschen als Ebenbild Gottes aus. Unsere Arbeit wird getragen von fachlicher Kompetenz sowie von menschlicher Zuwendung und Wertschätzung unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft und Religionszugehörigkeit. Wir dulden keine Form von Diskriminierung.

Lernen und Arbeiten sind Schlüssel zur Anerkennung, zu persönlichem Wachstum und zur Unabhängigkeit. Wir sind der Überzeugung, dass Arbeit - über die selbstverantwortliche Sicherung der eigenen bzw. familiären wirtschaftlichen Existenz hinaus - zur Selbstverwirklichung in sozialer Verantwortung führt.

Die NEUE ARBEIT hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind. Unsere Kompetenz ist die Begleitung Arbeitsuchender bei der Entwicklung (neuer) beruflicher Perspektiven. Wir unterstützen Menschen durch Beratung, Beschäftigung, Qualifizierung und Vermittlung in ihrem Engagement für die eigene Zukunft.

Die NEUE ARBEIT zeichnet sich als ein Unternehmen aus, in dem alles Handeln auf die Kundlnnen und deren Nutzen ausgerichtet ist. Unsere Kundlnnen sind neben TeilnehmerInnen an Integrationsprojekten auch Arbeitgeberlnnen, Fördergeberlnnen und Auftragskundlnnen. Von daher verstehen wir unsere Arbeit nach innen und außen als Dienstleistung für Menschen und Institutionen. Alle MitarbeiterInnen fühlen sich persönlich für eine hohe Qualität der Arbeitsergebnisse unter Beachtung wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Gesichtspunkte verantwortlich.

Wir pflegen einen mitarbeiterlnnenorientierten Führungsstil. Führungskräfte und MitarbeiterInnen verfügen über große Handlungsspielräume, die durch Zielvereinbarungen festgelegt werden. Unsere Organisationsstruktur, die Verantwortungen klar definiert, stellt die Teamarbeit in den Vordergrund, in der unterschiedliche fachliche Kompetenzen so genutzt werden, dass sie sich gegenseitig ergänzen. Wir arbeiten auf das Ziel hin, dass Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz unseren Informations- und Kommunikationsstil prägen. Die Führungskräfte und MitarbeiterInnen identifizieren sich mit der NEUE ARBEIT und engagieren sich persönlich für die gemeinsame Sache. Sie vertreten nicht nur ihre eigenen fachlichen Interessen und diejenigen ihrer Organisationseinheit, sondern handeln mit Blick auf die Gesamtheit. Auf allen Ebenen wird ziel- und ergebnisorientiert gearbeitet. Kritik und Konflikte nutzen wir als Chance, unsere Arbeit zu verbessern.

Die NEUE ARBEIT praktiziert und fördert die hierarchie- und strukturübergreifende Gleichstellung von Frauen und Männern. Flexible Arbeitszeitmodelle ermöglichen beiden Geschlechtern eine bessere Vereinbarung von Beruf und Familie.

Die NEUE ARBEIT stellt sich als kritische Kooperationspartnerin kreativ und innovativ den Entwicklungs- und Veränderungsprozessen des Arbeitsmarktes und den Vorgaben der Fördergeberlnnen. Die Zufriedenheit unserer KundInnen ist uns sehr wichtig. Deshalb verstehen wir uns als ‚lernende Organisation‘. Entsprechend unseres Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 überprüfen, bewerten und verbessern wir regelmäßig die Prozess- und Ergebnisqualität unserer Dienstleistungen. Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität investieren wir in Fort- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen und Führungskräfte sowie in Arbeitsmittel.

Die NEUE ARBEIT verfügt über die Trägeranerkennung nach AZAV.

Stand: 28.08.2017