Auszubildende der Sparkasse Essen spenden Spielzeug

Bärenstarke Aktion: Organisatorin Franziska Schütte, Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Sparkasse Essen (Mitte), übergab die Spielzeug-Spende gemeinsam mit einigen Azubi-Vertretern und Mitgliedern des Personalrats an den Diakonieladen Lindenallee.

eigenhändig ausgeladen: ein ganzer Wagen voller Spielzeug... Fotos: NEUE ARBEIT

Jugend- und Auszubildendenvertretung initiiert Spielzeug-Spende für Diakonieladen Lindenallee

Ein ganzer Kleinbus voller Spielzeug: Dank eines Aufrufs der Jugend- und Auszubildendenvertretung an die Mitarbeitenden der Sparkasse Essen übergaben die Initiatoren nun eigenhändig eine große Menge gut erhaltener Spielzeugwaren unterschiedlichster Art an den Diakonieladen Lindenallee.

AiD-Betriebsleiter Jens Schmalenberg und Karsten Schwanekamp von der Neuen Arbeit der Diakonie Essen, die den Diakonieladen gemeinsam betreiben, bedankten sich mit Ladenleiterin Bettina Kohls bei Franziska Schütte, Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Sparkasse Essen, die die außergewöhnliche Spendenaktion organisiert hatte.

Nach dem Ausladen des Kleinbusses ließ es sich die Azubi-Delegation um Franziska Schütte und Niklas Drexler von der Jugend- und Auszubildendenvertretung nicht nehmen, den Diakonieladen ausgiebig zu besichtigen, der vor allem auf Secondhand-Angebote für Mutter und Kind spezialisiert ist.

"In unseren Diakonieläden bieten wir Menschen mit geringem Einkommen die Gelegenheit, kostengünstig einzukaufen", erläuterte AiD-Betriebsleiter Jens Schmalenberg das Konzept der Diakonieläden. "Alle Einnahmen, die wir durch die Spenden von Secondhand-Artikeln erzielen, kommen unserer gemeinnützigen Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft zugute. Dadurch ist es uns möglich, langzeitarbeitslose Menschen unter pädagogischer Anleitung in unterschiedlichen Arbeitsbereichen - wie etwa hier vor Ort in Logistik und Verkauf - zu qualifizieren", so der Betriebsleiter.

Auch die Personalrats-Vorsitzende der Sparkasse Essen, Karin Klesper-Leuer, die die Übergabe gemeinsam mit Personalrats-Mitglied Michael Plachetta begleitet hatte, freute sich über das soziale Engagement ihrer Jugend- und Auszubildendenvertretung, das auf eine jahrelange Tradition zurückgreift. So sammelten die Azubis in den vergangenen Jahre beispielsweise auch schon Weihnachtsgeschenke für das Karl-Schreiner-Haus in Essen-Überruhr, in der sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche längerfristig pädagogisch betreut und begleitet werden.

Aktuelles

Arbeitslosenreport NRW

gesponsert von Stefan Tigges für die TRIMET-Flüchtlinge.

Die Website der NEUE ARBEIT erscheint in neuem Design, die Inhalte und unsere...

Kurzhospitationen zum Thema Angebote und Inhalte der Gemeinwohlarbeit

Verbände starten Aufruf...

KomET 50 Plus stellt sich aus

„Wir wollen zeigen, was wir können“ …unte...

Lohnhallengespräch: Perspektiven für Langzeitarbeitslose - Modellprojekte...