Neue Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose

Diakonie RWL-Referentin Ina Heythausen begleitet uns und andere diakonischen Träger bei der Umsetzung des Teilhabechancengesetzes. Auf der Seite der Diakonie RWL hat sie folgenden Artikel über unsere Arbeit diesbezüglich veröffentlicht.

zum Artikel

 

Info

Was ist neu an den För­der­in­stru­men­ten?

Gefördert wird sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt. Die Förderung unterscheidet sich von bisherigen Regelinstrumenten und Programmen durch Dauer (bis zu fünf Jahren) und Höhe (bis zu 100 Prozent) sowie durch die Einbeziehung aller Arbeitgeber unabhängig ihrer Art, Rechtsform, Branche und Region. Die Kriterien Zusätzlichkeit, öffentliches Interesse und Wettbewerbsneutralität entfallen. Neu ist auch die Finanzierung eines Coachings, mit dessen Hilfe die Arbeitsverhältnisse unterstützt und stabilisiert werden. Zudem wurden die neuen Förderinstrumente transparent und einfach handhabbar gestaltet.

Wie wer­den die Teil­neh­men­den aus­ge­wählt?

Fördervoraussetzungen sind sechs Jahre Leistungsbezug (§ 16i SGB II) bzw. zwei Jahre Arbeitslosigkeit (§ 16e SGB II). Schwerbehinderte und Personen mit mindestens einem minderjährigen Kind in der Bedarfsgemeinschaft können bereits nach fünf Jahren Leistungsbezug gefördert werden. Ansonsten wählen die Jobcenter die geeigneten Personen aus, diese kennen ihre Fälle am besten.

    Quelle:bmas.de

    Aktuelles

    Das Gemeinschaftsprojekt in der WAZ vom 27. Januar

    Bei großem Besucherandrang eröffneten der Oberbürgermeister Thomas Kufen und der...

    Vom 15. Februar bis 6. Dezember 2016 führte die NEUE ARBEIT erstmals einen...

    Einen knapp 4-minütigen Filmbeitrag über die Oldtimer-Werkstatt drehte der WDR...

    Zur Förderung der Partizipation und Eigenständigkeit dürfen die Kinder des...

    Das Praxisfeld Floristik beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder am...

    Frau Obeng kommt aus Ghana und ist seit 4 Jahren in Deutschland. Die 39jährige...

    ... in der NRZ vom 25.11.! Es gab einen Aufmacher auf der Titelseite, sowie...

    Evangelische Kirche in Essen: Die Kreissynode wählt Skriba Heiner Mausehund und...

    Unter diesem Motto beschäftigten sich die Teilnehmenden aus KomET 50 Plus auch...