Der Stromspar Check – stark in NRW

Unterstützer des Stromspar-Check auf kommunaler Ebene: OB Thomas Kufen und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet“ Im Hintergrund: ESS-Anleiter Michell Kurbjun Foto: EngAg

Foto: NEUE ARBEIT

Bei strahlenden Sonnenschein fand am letzten Wochenende der NRW-Tag in Essen statt. Zum 72. Geburtstag präsentierte sich das Land NRW bunt, gut gelaunt und mit einem umfassenden Programm in der gesamten Innenstadt.

Der Stromspar Check Kommunal, hier in Essen vertreten durch den EnergieSparService Essen, durfte dabei nicht fehlen. Immerhin feiert das Bundesprojekt in diesem Jahr auch bereits 10. Geburtstag! Unterstützt wurde der EnergieSparService durch die Stromsparcheck Standorte Gelsenkirchen und Bochum.

Auf dem Weberplatz wurden Besucher über das kostenlose Angebot des EnergieSparService beraten und konnten auf dem Energiefahrrad ihren eigenen Strom erzeugen.

Neben vielen Informationen und kleinen Geschenken war  natürlich auch wieder Stecki, das Bundesprojektmaskottchen, mit dabei. Das erfreute nicht nur die vielen kleinen Besucher, sondern auch Essens  Oberbürgermeister Thomas Kufen und den Ministerpräsidenten des Landes NRW Armin Laschet

Wenn Sie auch Interesse an einem kostenlosen Stromsparcheck haben rufen sie uns gerne unter der Servicenummer 0201 2803831 an oder schreiben eine E-Mail an energiesparservice@neue-arbeit-essen.de.

persönliche Beratung in der eigenen Wohnung, Analyse des Stromverbrauchs, individueller Energiesparplan, für Bezieher von Transferleistungen gratis: Energie- und Wassersparartikel im Wert von ca. 70€, evtl. 150€ Zuschuss für den Austausch des alten Kühlgerätes.

 

Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es den bundesweiten Stromspar-Check, in dem der Deutschen Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) die Bekämpfung von Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen erfolgreich miteinander verknüpft haben. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Unterstützt werden die Energiesparexperten in Essen vom JobCenter Essen, der Stadt Essen, innogy  und der Allbau Managementgesellschaft mbH.

 

 

 

Aktuelles

Seit fast zwei Jahren wird auf der Union 12 bei der NEUE ARBEIT der Diakonie...

Seit dem 5. August 2019 hat das ZebIS sein Praxisangebot erweitert. Zusätzlich...

Die Leitungskräfte der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH haben ihre...

Ganzheitliche Unterstützung der gesamten Bedarfsgemeinschaft in all ihren...

Wer wollte, konnte beim 2. Essener Gesundheitstag des Jobcenter Essen am Stand...

Die Ferien sind bald zu Ende, die neue Saison kann beginnen: Unsere...

Der zweite Trockensommer in Folge macht unseren Straßenbäumen sehr zu schaffen....

In Kooperation mit dem Universitätsklinikum Essen führt die NEUE ARBEIT einen ko...

Gestern eröffnete die NEUE ARBEIT einen neuen Diakonieladen in Holsterhausen.

...

Direkt 2 Preise gab es dieses Jahr für die "Goldjunx" von "Radeln ohne Alter".
...